Mitarbeit am 18. Fachheft der Reihe „Gesundheitsförderung Konkret“

pix.phpWir haben am Fachheft „Neuroscience – Beiträge der Neurowissenschaften für Prävention und Gesundheitskommunikation“ redaktionell und konzeptionell mitgearbeitet.Das Fachheft dokumentiert die Ergebnisse  des Werkstattgesprächs der BZgA mit Hochschulen vom 9. Juli 2013 in Köln.

Eines der Ziele der Veranstaltung war es, den rasanten Aufschwung der Neurowissenschaften und ihre enorme Medienpräsenz einer kritischen Betrachtung zu unterziehen. Mit Blick auf die zahlreichen Themen, Zielgruppen und Handelsfelder in der gesundheitlichen Aufklärung stand daneben der Beitrag der Neurowissenschaften zu zwei Themenschwerpunkten der BZgA im Mittelpunkt: Die gesunde Entwicklung von Jugendlichen sowie die Durchführung medialer Kampagnen.

Das Werkstattgespräch vermittelt einen Einblick in den Stand der neurowissenschaftlichen Forschung und eröffnet einen Dialog über die Gesundheitskommunikation allgemein so wie über den Transfer neurowissenschaftlicher Erkenntnisse in die mediale Arbeit der BZgA. Das Fachheft beinhaltet die Vorträge der Referentin und Referenten sowie die Ergebnisse der Diskussionen in einem World-Café. Es markiert damit den Ausgangspunkt für die weitere Diskussion über den Nutzen spezifischen neurokognitiven Wissend für die Praxis der gesundheitlichen Aufklärung und Gesundheitskommunikation. Weitere Infos, sowie die Möglichkeit das Heft zu bestellen, finden Sie HIER.