Publikationen: Nachhaltiger Konsum und Umweltbildung

zurück zu Themenseite

  • Tils G, Rehaag R (2017): Nachhaltige Mobilität durch soziale Innovationen – Potenziale des Carsharing aus Sicht von Konsument/innen. In: Melanie Jaeger-Erben, Jana Rückert-John und Martina Schäfer (Hg.): Soziale Innovationen für nachhaltigen Konsum: Wissenschaftliche Perspektiven, Strategien der Förderung und gelebte Praxis. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden, S. 169–189.
  • Tils G, Rehaag R, Glatz A (2016) Carsharing – ein Beitrag zu nachhaltiger Mobilität. In: Bala C, Schuldzinski W (Hrsg.) Prosuming und Sharing – neuer sozialer Konsum: Aspekte kollaborativer Formen von Konsumtion und Produktion, Beiträge zur Verbraucherforschung 4:85-111. Verbraucherzentrale NRW: Düsseldorf, doi:10.15501/978-3-86336-909-5_4
  • Tils G, Rehaag R, Glatz A (2015) Carsharing – ein Beitrag zu nachhaltiger Mobilität. KVF Working Paper Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW, Düsseldorf, DOI 10.15501/kvfwp 2
  • Rehaag R, Tils G (2015) Abschlussbericht Weiterentwicklung von Carsharing-Konzepten – Potenziale für ein multioptionales Verkehrsmittelangebot aus KonsumentInnen- und Anbietersicht. KATALYSE Institut, Köln
  • Tils G, Rehaag R (2015) Future Trends of carsharing – Opportunities for multimodal urban mobility from a consumer and provider perspective. International Conference on Consumer Research (ICCR) 2014: Challenges for Consumer Research and Consumer Policy in Europe (29.-30. September 2014 Bonn) Workshop „Smart, green and integrated transport“
  • Rehaag R, Tils G (2013) Abschlussbericht Öko-fair-soziale Beschaffung in Kirche, Diakonie und Caritas. Evangelische Landeskirche in Baden und Erzdiözese Freiburg
  • Ökologischer Stadtführer Köln (2005) Tageszeitungs-Sonderbeilage 2005
    (2001 – 2003)      Sonderbeilagen
    (2000)                  1. Auflage Taschenbuch KATALYSE
  • Schwermetallbindungsformen in hochtemperaturbehandelten Feinkornrückständen aus Bodenwaschanlagen (1999) Berichte aus der Umwelttechnik, Dissertation Universität zu Köln, Shaker Verlag, Aachen
  • Gutachten zur „Abschätzung von realen und potenziellen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt durch den Einsatz und die weitere Etablierung von Katalysatoren im industriellen Maßstab“ (1996) i. A. des Büros für Technikfolgen Abschätzung des deutschen Bundestages (TAB), Bonn
  • Umweltverträgliche Beschaffung von Büromaterialien (1994) i. A. der Stadt Freiburg, Köln
  • Gentechnik im Supermarkt, Lebensmittel aus der Retorte – Ein kritischer Ratgeber für Verbraucher (1993) Rowohlt-Verlag, Reinbek
    (1999) Gentechnik in Lebensmitteln, ein kritischer Verbraucherleitfaden; Rowohlt-Verlag, Reinbek 1999, ISBN: 3-499-60630-5
    (1993) 1. Auflage Gentechnik im Supermarkt, Lebensmittel aus der Retorte — Ein kritischer Ratgeber für Verbraucher, Rowohlt-Verlag, Reinbek
  • Trinkwasserfilter – Wassernachbehandlung für den Hausgebrauch (1993) KATALYSE Nachrichten Sonderausgabe, Köln,  ISSN: 0940-3477
  • Kommt gar nicht in die Tüte! Lebensmittelverpackung und Müllvermeidung (1991) Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln  1991
  • Der Auto-Knigge (1990) Rowohlt Verlag, überarbeitete Neuauflage, Hamburg
    (1987) 1. Auflage
  • Chemie im Haushalt (1988) Rowohlt Verlag, Hamburg 10. Auflage
    (1984) 1. Auflage
  • Chemie am Arbeitsplatz (1987) KATALYSE, BUND, Öko-Institut, ULF, Rowohlt Taschenbuch Verlag rororo aktuell
  • Strahlung im Alltag – Wie Sie Ihre Strahlenbelastung verringern können (1987) Zweitausendeins, Frankfurt am Main
  • Strahlung im Alltag – Wie Sie Ihre Strahlenbelastung verringern können: Lebensmittel (1987) Zweitausendeins, Frankfurt am Main
  • Chemie in Mal- und Bastelmaterialien (1986) Labbé GmbH, Bergheim
  • Das ökologische Heimwerkerbuch (1985) Rowohlt-Verlag, Reinbek

Über KATALYSE Institut

Das KATALYSE Institut engagiert sich als unabhängiges Forschungsinstitut für den Schutz von Umwelt und Gesundheit sowie für eine nachhaltige Entwicklung in Nord und Süd. Mit einem sozial-ökologischen Forschungsansatz erarbeiten wir Lösungsangebote für gesellschaftliche Problemstellungen. Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen ‚Ernährung und Gesundheit‘, ‚Bauen und Wohnen‘ und ‚Nachhaltiger Konsum‘.